Handwerk,Handel u.Gewerbe
www.bensen-suentel.de
www.bensen-suentel.de
www.bensen-suentel.de

Backfest 2013

Backfest 2014

Backfest 2016

BENSEN. Wenn ein verführerischer Duft über dem malerischen Sünteldorf liegt, dann lodert das Feuer im Steinofen des Backhauses neben dem Dorfgemeinschaftshaus. Spätestens jetzt ist klar, es wird wieder leckeres Brot und köstliche Pizza geben. Denn die Dorfgemeinschaft feiert ihr Backfest.

„Eine Tradition, die es bereits seit 24 Jahren gibt“, sagt Friedrich Koch, Vorsitzender des Dorfgemeinschaftsvereins. Er sitzt an der provisorischen Ladentheke im Dorfgemeinschaftshaus, und Brot um Brot – und dieser Vergleich hat in dem Zusammenhang durchaus seine Berechtigung – geht hier weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Doch jedes Brot wird natürlich vorher von ihm genauestens geprüft, ehe es verkauft wird. Lässig trommelt Friedrich Koch mit den Fingern auf die Unterseite des Brotlaibes: „So muss es klingen“, sagt er. Ein wenig hohl, ein wenig dumpf, gleichbleibender Ton. Das verspricht ein luftig-lockeres Brot mit krosser Rinde zu sein. Die Probe aufs Exempel zeigt, der Mann versteht sein Handwerk. Übrigens genauso wie das vierköpfige Backteam um Torsten Schulte. „Wir arbeiten ausschließlich mit frischen Zutaten und kneten den Teig per Hand“, erklärt er. Was in diesem Jahr bei gefühlten 33 Grad im Schatten eine besondere und überaus schweißtreibende Arbeit ist. Seit drei Tagen ist das Team bereits im Backhaus beschäftigt. Erst wird der Steinofen ordentlich befeuert, bis die richtige Temperatur erreicht ist, dann sind die über 130 verschiedenen Brotsorten mit Zwiebeln, Körnern oder Rogenbeimischung auf Blechen abzubacken. Ebenso natürlich die mindestens genauso leckeren Hefezöpfe. Das dauert schon mal ein paar Stunden. Die Besucher jedenfalls stehen Schlange, um sich diese Benser Köstlichkeit kulinarisch zu Gemüte zu führen. „Manche nehmen dafür weite Wege in Kauf“, erzählt Koch. So etwa ein Ehepaar aus Bad Pyrmont, das sich das Backfest auf keinen Fall entgehen lassen wollte. Überbrückt werden die Wartezeiten durch Musik von der provisorischen Bühne. „Wir haben in diesem Jahr auf Live-Musik verzichtet“, erklärt Koch. Stattdessen sitzt ein Musikteam um DJ Lars Richard an den Reglern und sorgt für musikalische Abwechselung. „Tanzen werden wir allerdings wohl erst in den späteren Abendstunden“, gibt Torsten Schulte augenzwinkernd zu. Es sei einfach zu heiß. Doch vor die Kür für das Backteam ist die Pflicht gesetzt, und die heißt Pizzabacken für die Besucher. Eine Kleinigkeit, winkt Schulte lachend ab. Das Backteam habe Routine genug, um auch diese Aufgabe glänzend zu meistern.

Dick im Kalender anstreichen sollte man sich übrigens das kommende Jahr, da wird rund ums Dorfgemeinschaftshaus 25-jähriges Backfest gefeiert. „Die Vorbereitungen dazu sind bereits im Gange, und wir können schon verraten: Es wird großartig“, erklärt Torsten Schulte.

Artikel in der Dewezet am 30.8.