Handwerk,Handel u.Gewerbe
www.bensen-suentel.de
www.bensen-suentel.de
www.bensen-suentel.de

Jagdgenossenschaft Bensen

1956, 16. Februar        Süntelwaldgenossenschaft Bensen,  

Anteil an die Jagdpacht 1955, 32 DM 26 Pf

Vor 1963 Jonny Schulze + Wilhelm Oberheide, Altenhagen

1963 14. Februar         Der erste Jagdvorstand bestand aus  

Heinrich Budde 1. Vorsitzender,  

Heinrich Klausing Kassierer,  

Fritz Koch Schriftführer

1963,    20. März: Anzeige im Niedersächsischen Jäger“: Jagd ausgeschrieben  

Bewerber:

Hubertus Diers, Minden, 1500,- DM Jagdpacht  

Dr. Ing. Karl Sieber, Alfeld / Leine, 1300,- DM

Friedrich Kölling, Meissen b. Minden, 2500,- DM

Dr. Heinz Bortfeld, Hannover, 1800,- DM

Fritz Amann, 1500,- DM

Wilhelm Oberheide, Altenhagen II, 1700,- DM

Hans Kalisch, Fuhlen, 1800,- DM

Karl Eichbaum, Hannover, 2500,- DM

Jonny Schulze, Bremen, 1500,- DM („... mir auf weitere 9 Jahre zu verpachten.“ „... meine langjährige Bejagung der Jagd in Bensen...“) Ferdt Tönnies, Lüneburg, 2000,- DM        

1963, 3. April   erste bekannte Aufstellung der Flächen (Jagdkataster)

1963, 15. April             Kündigung des Jagdpächters Schulze

1963, 18. September „... ob Sie als Mitpächter unserer Jagd interessiert und bereit wären [...]  als alleiniger Pächter in den Vertrag einzutreten.“  

„Pachtpreis von 2500,- DM allein zahlen müßten“

1963, 22. November Jagdversammlung,  

Punkt 4) Beschluss über die Kündigung des Mitjagdpächters J. Schulze, Bremen 1964, 1. April     Wilhelm Oberheide alleiniger Jagdpächter

Als Essen gab es auf Versammlungen der Jagdgenossenschaft Bensen meistens kalte Platte, Bier und ordentlich Schnaps.

Die ersten Versammlungen fanden bei Lina Korff statt.

Immer wieder fanden heftige Diskussion über die Verwendung der Jagdpachtgelder (Ausbau welches Weges?) statt.

1970    Jagdpächter Wilhelm Oberheide spendiert der Jagdversammlung ein Reh zu essen.

1970    Diskussion über die Zugehörigkeit der Enklave zur Feldjagd und deren Vergütung  (siehe auch 16.3.1971)

1970 / 1971     erste schriftlich erwähnte Wegekommission, bestehend aus Günther Westhofen,  

Reinhard Quakernack, Heinrich Schatz und Werner Lange

1971, 16.3.      Brief an den Jagdvorstand vom Oberkreisdirektor Landkreis Grafschaft  Schaumburg, 16.3.1971 zur Angliederung der Enklave Bensen: „Meine Ermittlungen, wann die etwa 35 ha große Enklave Bensen vom gemeinschaftlichen Jagdbezirk Bensen an die Süntelwaldgenossenschaft Bensen angegliedert worden ist, haben su keinem endgültigem Ergebnis geführt.“

„... bereits im Jahre 1921 bei der Verpachtung an den damaligen Jagdpächter

Grube...“

„... Angliederung entweder auf freiwilliger Grundlage oder auf-grund damaligen preußischen Landesjagdrechts vorgenommen...“

 

Zur Enklave: „...ein jährlicher Pachtpreis von 200, - DM zu zahlen. Der derzeitige Jagdpächter hat jedoch auf freiwilliger Grundlage bisher tatsächlich 225,79 DM abgeführt.“

aus: Brief an den Jagdvorstand vom Oberkreisdirektor Landkreis Grafschaft Schaumburg, 16.3.1971

1972    neuer Jagdpächter Wilhelm Oberheide, Altenhagen II

1972, 1. Mai    neuer Jagdvorstand

August Meier, 1. Vorsitzender

Erste Maßnahme: Durchführung einer Grenzbeziehung über den Westerberg  

1974    Leider konnte der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Bensen kein Reh  gespendet werden, da der Jagdpächter keines geschossen hatte.

1976    Kredit in Höhe von 3000 DM aufgenommen, „eine Teerstraße nach Westen zu bauen“   (Weg ins Westerfeld)

1978, 31. August        außerordentliche Jagdversammlung  

Jagdpächter Wilhelm Oberheide hat, trotz mehrfacher Mahnungen, die Jagdpacht nicht bezahlt und diese schließlich aus gesundheitlichen Gründen abgegeben. Neuverpachtung der Jagd an Friedhelm Struckmeier zu 3600 DM

1979, 12. Mai Fahrt nach Holland, Keukenhof, mit 74 Personen, Kostenbeitrag 5 DM p.P.

  1. Jagdpächter Friedhelm Struckmeier
  2. „Jagdpächter Friedhelm Struckmeier mit seinem Jagdfreund Heino Schäfer“ Jagdstre value="1982">Jagdpächter Friedhelm Struckmeier

            Ausbau des Osterfeldweges in Teer für 20.500 DM

  1. Friedhelm Struckmeier

Als Gast der Pächter der Sünteljagd Ferdinand Dohme

  1. „Jagdpächter Friedhelm Struckmeier mit seinem Jagdfreund Heino Schäfer“

Jagdstre value="1984">Mitgestaltung des gemeinsamen Ernteumzuges in Bensen

  • Jagdpächter Struckmeier

Jagdstre>Fütterung im Winter notwendig  

  1. „Jagdpächter Friedhelm Struckmeier mit seinem Jagdfreund Heino Schäfer“

Jagdstre>1 Keiler 65kg, 5 Füchse, 3 Hasen

Ausgebrachtes Futter: 100kg Hafer, 150kg Schnitzel + Apfeltrester

  1. Erneuerung der Satzung der Jagdgenossenschaft Bensen

Diese „... wurde aus Kostengründen nicht jedem zugestellt [...] konnte beim Vorsitzenden eingesehen werden...“

  1. „Jagdpächter Friedhelm Struckmeier mit seinem Jagdfreund Heino Schäfer“

            Als Gast der Pächter der Nachbarjagd Ferdinand Dohme Jagdstre>6 Stück Fallwild, davon 2 Stück von Hunden gerissen

Hasen gibt es so gut wie keine

Ausgebrachtes Futter: 750kg Zuckerrüben, 150kg Mais, 100kg Schnitzel

  1. Jagdpächter Friedhelm Struckmeier

Jagdstre value="1989">„Jagdpächter Friedhelm Struckmeier mit seinem Jadgfreund Heino Schäfer“

Jagdstre>Einschreiben an Jagdpächter Friedhelm Struckmeier vom 2.01.1989:  

„... seit einiger Zeit, Jäger ohne Jagderlaubnisschein in der Feldjagd gejagt haben. In einem Falle mit schriftlicher Erlaubnis des Jagdpächters...“

  1. Jagdpächter Friedhelm Struckmeier

„Herr Schell aus Hannover vorgestellt, der einen Jagderlaubnisschein in der Gemeindejagd Bensen besitzt.“

Jagdstre value="1990">In die Wegekommission gehören „zwei Bauern und zwei Normale“ (W. Wollnik).

  • Jagdpächter Friedhelm Struckmeier „ mit seinen beiden Jagdfreunden Herr Schäfer und

Herrn Scheel“

Jagdstre>Marder,  

bedauerlicherweise kein Fasan oder Rebhuhn gesehen

  1. Jagdpächter Friedhelm Struckmeier mit Heino Schäfer

Hans-Jürgen Schädlich als Jungjäger

Jagdstre>6 Krähen  

Tollwut der Füchse zu bekämpfen als Hauptaufgabe, eine Impfung soll durchgeführt werden

  1. „Jagdpächter Friedhelm Struckmeier mit seinen Jagdfreunden Heino Schäfer und  

Hans-Jürgen Schädlich“

Jagdstre value="1994">Jagdpächter Friedhelm Struckmeier „mit den Jagdscheininhabern H.J. Schädlich und

Heino Schäfer“

Jagdstre value="1995">„Jagdpächter Friedhelm Struckmeier mit seinen beiden Mitjägern Heino Schäfer und  

Hans-Jürgen Schädlich“

Jagdstre>Hasen, 1 Taube

Bekanntmachung Jagdverpachtung zum 1.7.97 in der Dewezet

  1. Friedhelm Struckmeier, Heino Schäfer, Hans-Jürgen Schädlich  Jagdstre value="1997">Friedhelm Struckmeier, Heino Schäfer, Hans-Jürgen Schädlich

Jagdstre>Tagesordnungspunkt 6: Neuverpachtung der Feldjagd Bensen

„Es wurden 5 Angebote eingereicht.

  1. Stephan Esch, Coppenbrügge, 10 000 DM
  2. Reinhard Sendker, Ostbevern, 6 600 DM
  3. Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer gemeinsam, 9 000 DM und ein Jagdessen
  4. Friedhelm Struckmeier, Bad Nenndorf, 8 000 DM zuzüglich ein Jagdessen
  5. Heinz Hermeing, Porta Westfalica, 8 100 DM

Nach einigen Wortmeldungen bekamen von der Versammlung einstimmig die Herren Schädlich und Schäfer den Zuschlag.“

  1. Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer „mit ihrem Mitjäger Fritz Fromme“

Jagdstre value="1999">Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer „mit ihrem Mitjäger Fritz Fromme“ Jagdstre>Vorschlag, sich dem Zentralverband der Jagdgenossenschaften anzuschließen  

  1. Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer „mit ihrem Mitjäger Fritz Fromme“

Jagdstre>+ 2 Stück Fallwild, 6 Füchse, 1 Marder, 11 Ringeltauben  

  1. Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre value="2002">Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre>Füchse, 1 Dachs, 9 Krähen, 5 Elstern  

Fallwild: 2 Kitze / Straße, 1 Dachs, 1 Hase / Straße, 1 Reh / Straße  Schonzeit für Schwarzwild ist aufgehoben  

  1. Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre value="2004">Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre value="2005">Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre>Füchse, 3 Dachse, 5 Hasen, 17 Rabenkrähen, 8 Elstern  Fallwild: 1 Dachs, 1 Waschbär

  1. Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre>Füchse, 1 Steinmarder, 2 Ringeltauben, 13 Krähen, 3 Elstern  

„8.) Verlängerung der Jagdpacht  

Bei Vorstandssitzung sah man einer Verlängerung der Jagdpacht an die bisherigen

Jagdpächter positiv entgegen.  

Friedel Mork gibt das Angebot bekannt, es beträgt 5.000€ Jagdpacht und ein Jagdessen für 600€.

Hierüber wurde Abgestimmt und das Angebot einstimmig für weitere 9 Jahre angenommen.“

  1. Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre>Bekanntgabe der Erhöhung der Jagdsteuer um 50%

  1. Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre>Füchse, 2 Waschbären, 1 Hase, 13 Krähen, 2 Elstern  

Fallwild: 1 Schwarzwild, 2 Füchse, 1 Hase

  1. Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre>Waschbär, 1 Marder, 1 Hase

Fallwild: 1 Wildschwein  

  1. Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstrecke : 3 Muffel (1 Widder), 25 Sauen, 13 Rehe (6 Böcke), 18 Füchse (+1 Fallwild), 1 Hase, 9 Krähen

  1. Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre value="2012">Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre value="2013">Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre>Krähen

Verlängerung der Benser Feldjagd 2015 - 2024: Hans-Jürgen Schädlich und Heino

Schäfer; Sonderkündigungsrecht beider Parteien beschlossen

  1. Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre>Waschbären, 9 Krähen

  1. Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre value="2016">Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Jagdstre value="2017">Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino Schäfer

Simon Schulte als neuer Jungjäger vorgestellt

Jagdstre>Jagdpächter Hans-Jürgen Schädlich und Heino S